Das kannst Du gegen die Erderhitzung tun

Liebe Besucherin, lieber Besucher,
wir sind auf WordPress umgezogen. Ein modernes, responsives Design mit guten Navigationsmöglichkeiten soll dazu dienen, dass Du das MetaPortal für Nachhaltigkeit optimal nutzen kannst. 
Du findest die neue Seite unter www.was-sollen-wir-tun.de und www.jetzt-handeln.com.


Du kannst jede Handlungsmöglichkeit für Dich checken - was ist Deine Einschätzung:
Wichtigkeit: Wie stark wirkt die Handlungsoption im Hinblick auf das Ziel, wenn alle sich so verhalten würden? (Bsp: Verzicht auf eine Fernreise - hoher Effekt, Verzicht auf eine Autofahrt an den See - geringer Effekt)
Wirkungen: Gibt es gravierend unerwünschte Folgen der Handlungsmöglichkeit und wie gravierend sind diese? (Bsp.: Kernenergie produziert kein CO2, aber Atommüll, der uns Jahrtausende erhalten bleibt)
Können: Ist es mir möglich das zu machen? Schwierige Frage, weil wir Können und Wollen meist durcheinander bringen. (Bsp.: Die allermeisten Menschen können sich vegan ernähren und sie können auf das Autofahren verzichten)
Wollen: Will ich das machen? Merke ich, dass ich innerlich bereit bin, das zu tun, auch wenn es mich zunächst Mühe oder Verzicht kostet? Wie konsequent will ich es umsetzen? Wie würde es mir mit einer teilweisen Umsetzung gehen? (... Kannst Du gleich mit den vorstehenden Beispielen überlegen)
Handeln: Werde ich das wirklich tun: Wie sicher bin ich mir von 1 bis 10, dass ich das realisieren werde?

Importance - Impact - Ability - Volition - Action

Mobilität mit minimiertem CO2-Ausstoß

Nutze Verkehrsmittel in dieser Reihenfolge:
  1. Fahrrad,
  2. E-Fahrrad,
  3. Öffentliche Nahverkehrsmittel, Busse und Bahn,
  4. Leihauto und erst wenn es unbedingt sein muss,
  5. ein eigenes Auto (Klimaanlage erhöht den Verbrauch, also ausschalten)
  6. Verzichte, wenn irgend möglich, auf Flugreisen.
  • Wenn eine Flugreise unvermeidlich ist: CO2-Kompensation via www.atmosfair.de.
  • In Deiner Arbeitswelt kannst Du versuchen, Dienstreisen durch Telekonferenzen zu ersetzen, wo immer dies möglich ist, ohne die soziale Dimension der Zusammenarbeit zu vernachlässigen.
  • Wenn Du ein Auto kaufst: fahre es, solange es geht. Die Autoherstellung einen sehr großen Teil des ökologischen Impacts aus. 
  • Kaufe ein Auto, das ein gutes Verhältnis von Platzangebot und Gewicht hat. 
  • Kaufe möglichst sparsame Hybrid- oder E-Antriebe. 
  • Ein SUV mit 400PS E-Antrieb hat nichts mit Ökologie zu tun und SUVs sind angesichts des Klimawandels sowieso peinlich.
  • Auf den Themenseiten Verkehr und Klimawandel findest Du viele Hintergrundinformationen zu den Handlungsvorschlägen, z.B. zum CO2-Ausstoß verschiedener Verkehrsmittel.

Im Haushalt Energie und CO2 sparen

  • Schicke Deinen Wäschetrockner in den wohlverdienten Ruhestand (auch wenn Du keinen Garten hast). Wäsche trocknet auch an der Luft ;-)
  • Schließe Deine Geräte an einen Schalter an, um sie komplett abschalten zu können. Damit vermeidest Du Standby-Stromverbrauch.
  • Stell die Beleuchtung nach und nach auf LED um.
  • Bau einen Duschkopf mit Sparfunktion ein (nicht wegen dem Wasserverbrauch an sich, sondern wegen dem Warmwasserverbrauch)
  • Wenn es kalt wird: Stoßlüftung ist gut, Kippen von Fenstern heizt nur die Umwelt.
  • Warme Kleidung ist gesünder als überheizte Räume.
  • Wäschehygiene: Wenn Du Kleidungsstücke, die Du nicht direkt auf der Haut trägst, zum Lüften aufhängst, musst Du seltener waschen.
  • Wie Du bei der Nutzung Deines Computers Energie sparen kannst, erfährst Du bei Reset.org
  • Überlege, ob Du eine Photovoltaikanlage für die Einspeisung in den Stromnetz nutzen kannst.
  • Kaufe Deinen Strom bei einem Anbieter von Green Energy, z.B. bei Greenpeace-Energy. Einen Überblick über Anbieter von echtem Ökostrom findest Du bei Reset.org: Jetzt zu 100% Ökostrom wechseln!
  • Hier findest Du noch mehr Tipps für das Energiesparen zuhause (Reset.org)

Weniger und nachhaltig Einkaufen

Jede Produktion benötigt Energie. In den meisten Fällen gilt: Wenn Du etwas NICHT KAUFST, sparst Du Energie. Solange Energie nicht vollständig auf erneuerbare umgestellt und diese in Fülle verfügbar ist, ersparst Du dem Planeten auch zusätzliches C02
Bevor Du neue Dinge kaufst, kannst Du Dir folgende Fragen stellen:
  • Brauche ich das wirklich? Wie macht das mein Leben leichter, besser, angenehmer? 
  • Hat mir diese Sache bisher gefehlt? Wie habe ich das gemerkt?
  • Wenn ich das gekauft habe, wird mich das wirklich freuen? Wie lange wird es mich freuen?
  • Wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst Du Dir weitere Fragen stellen:
  • Ist das Produkt langlebig und haltbar? Wenn Du es Dir leisten kannst, kaufe möglichst hochwertige Produkte, die lange halten. Kaufe auch gebrauchte Dinge.
  • Habe ich Informationen darüber, welche Ressourcen die Herstellung benötigt? 
    • Frage und forsche nach, wie die Dinge hergestellt werden, die Du kaufst.
  • Gibt es alternative Hersteller, die das Produkt ökologisch verträglicher erzeugen? 
    • Schreibe Hersteller und Händler an und erkundige Dich danach. 
    • Vermeide Billigprodukte.
  • Wird das Produkt bei seiner Verwendung viel Energie brauchen? 
  • Kannst Du das Produkt auch gebraucht, aber in gutem Zustand, bekommen?
Wenn Du einkaufst, kannst Du folgende klimaschonenen Kriterien berücksichtigen:
  • Vermeide Lederwaren, denn die unterstützen nur die Massentierhaltung.
  • Kaufe Obst und Gemüse möglichst saisonal (reduziert Energieaufwand für Kühlhäuser etc.)
  • Palmölfreie (!!!) Produkte schonen den Regenwald, den wir zur Klimaregenaration brauchen. Solche Produkte findet Ihr z.B. bei https://www.waschbaer.de/shop/

Ernährung

  • Das Wichtigste: Reduziere Deinen Fleischkonsum: Jedes Schnitzel, das Du nicht isst, ist ein Erfolg!
  • Wenn Du dazu bereit bist, wähle vegane Speisen und Lebensmittel, wo immer möglich. Fleisch durch Milchprodukte und Eier zu ersetzen, ist im Hinblick auf die Massentierhaltung keine echte Alternative. Durch vegane Ernährung vermeidest Du nicht nur Leiden von Tieren, sondern verringerst auch den CO2-Ausstoß, die Abholzung von Regenwäldern für Soja-Anbau usw.
  • Kaufe regionale Produkte und vermeide z.B. Obst, das mit dem Flugzeug transportiert wird.
  • Kaufe Obst und Gemüse möglichst saisonal (reduziert Energieaufwand für Kühlhäuser etc.)

Noch viel mehr Möglichkeiten

www.myclimate.orgWas sind sinnvolle Massnahmen und Lösungen gegen den Klimawandel?
"Jeder kann zum Klimaschutz beitragen! Getreu dem Motto «Vermeiden, reduzieren und kompensieren» können wir Verantwortung für unseren eigenen ökologischen Fussabdruck, d.h. auch für unsere CO2-​Emissionen übernehmen. Zu den wichtigsten alltäglichen Ursachen schädlicher Emissionen gehören Reisen mit dem Auto oder Flugzeug, aber auch Heizung und Strombedarf sowie das eigene Konsumverhalten."

www.nabu.deKlimaschutz beginnt im Haushalt: Die 77 besten Klimaschutz-Tipps. 
"Wer etwas zum Klimaschutz beitragen möchte, muss darauf achten, Energie einzusparen. Aber auch an anderen Stellen ist Handeln gefragt. Wussten Sie, dass zu hoher Fleischkonsum das Klima negativ beeinträchtigt"

Sogar der Bayerische Rundfunk macht mit: Was Sie für das Klima tun können - jeden Tag
"Weniger Auto fahren, seltener Fleisch essen, Strom sparen, bewusster einkaufen, Müll vermeiden: Klimaschutz fängt im Kleinen an, und jeder kann im Alltag seinen Beitrag leisten, Tag für Tag. Und dabei sparen Sie auch noch Geld!"


Über den Klimawandel reden, ohne zu vergraulen (gar nicht so leicht)

Nicht immer nur Eisbären: Neue Bilder vom Klimawandel - eine Handreichung von Klimafakten.de: Die Bildsprache beim Thema Klimawandel ist begrenzt, oft benutzen Medien und NGOs ewig wiederkehrende Motive. Doch selten wird gefragt, welche Reaktionen und Gefühle die Bilder eigentlich beim Betrachter auslösen. Und welche Alternativmotive es gäbe. Der britische ThinkTank Climate Outreach hat nun eine gründliche Studie dazu vorgelegt – und den Ergebnissen folgend eine Fotodatenbank initiiert. Und hier geht es direkt zu den Bildern.

Wie kann man politisch gegen den Klimawandel aktiv werden?

Was bedeutet für Sie erfolgreicher Umweltaktivismus? Diese Frage hat DIE ZEIT zwei erfahrenen Umweltaktivisten gestellt (April 19). Mehr lesen...